Firefox 69: Flash ist im Browser ab September 2019 „default off“

Firefox 69: Flash ist im Browser ab September 2019 „default off“
Bild: geralt | CC0 1.0

Die Tage von Flash neigen sich dem Ende entgegen. Nachdem Adobe selbst bereits Mitte 2017 ein Ende des einst revolutionären Tools bis Ende 2020 erklärt hatte, biegt nun auch die Mozilla Foundation auf die Zielgerade ein: Ab Version 69 wird Flash dort per default deaktiviert sein.

Mozilla hält an eigenen Vorgaben fest

Dies hat Jim Mathies, Senior Engineering Manager bei Mozilla, in einem Bugzilla-Eintrag erklärt. Damit setzt die Organisation die eigene Mitte 2016 gesteckte Zielsetzung, Flash aus Firefox zu entfernen, Stück für Stück um. Im März 2017 hatte die Software von Adobe noch eine Gnadenfrist erhalten, als die Entwickler mit Firefox 52 alle NPAPI-Plugins wie Oracle Java oder Microsoft Silverlight aussperrten – bis auf Flash. Mozilla begründete das Ende der Schnittstelle mit der Alterung der Technik und dem damit verbundenen hohen Sicherheitsrisiko. Im Gegensatz zu neueren Plugins laufen diese zum Beispiel nicht in einer Sandbox.

 

Die Konkurrenz hat sich Flash teilweise schon entledigt

Dass im Laufe der letzten Jahre immer mehr Funktionen durch entsprechende Weiterentwicklungen von Webstandards ersetzt werden konnten, dürfte dem Vorhaben der Browser-Entwickler ebenfalls Aufwind gegeben haben. Konkurrent Chrome von Google hatte das Ende der Unterstützung für NPAPI-Plugins bereits 2013 angekündigt, mit Version 45, welche im September 2015 erschien, wurde diese dann endgültig gekappt. Firefox für Android unterstützt bereits seit Ende 2017 kein Flash mehr und Safari für das iPhone oder das iPad tat es noch nie.

Für die Zeit nach Firefox 69, der laut Roadmap am 3. September 2019 erscheinen wird, sieht Mozilla vor, dass Firefox-Nutzer Flash nur noch durch eigenes manuelles Aktivieren nutzen können.

Diese Entwicklung wird ein endgültiges Umdenken bei vielen Website-Betreibern erfordern – denn nach wie vor setzen viele Anbieter zur Darstellung oder Aufbereitung ihrer Inhalte noch auf Flash. Diese sollten sich jedoch darüber bewusst sein, dass ihre Leserschaft ab diesem Moment noch einmal rapide abnehmen wird.

Ab Ende 2020 endgültig ist Schicht im Schacht

Für normale Nutzer soll dann bereits Anfang des nächsten Jahres für Flash in Kombination mit Firefox endgültig das Licht ausgehen. Enterprise-Kunden können noch voraussichtlich bis zur mit Firefox 76 erscheinend nächsten ESR-Version bis Ende 2020 auf entsprechende Inhalte zurück greifen – vorausgesetzt Mozilla hält weiterhin am Abstand der acht Major-Releases zwischen den ESR-Upgrades fest.

Bis zu diesem Zeitpunkt will Adobe jedoch bereits selbst die Entwicklung an Flash eingestellt haben. Auch will der Entwickler ab dann keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung stellen – eine weitere Nutzung der Software wäre also spätestens ab diesem Moment mit einem großen Sicherheitsrisiko verbunden.



Thursday, January 31, 2019



« Terug